News

Managed Service unter der Lupe

Denken Sie aktuell darüber nach, wie Sie sich mehr Zeit für wertschöpfende Tätigkeiten verschaffen können und sich im Gegenzug von Aufgaben wie der Administration der Infrastruktur entlasten können? Die Antwort darauf bieten die Managed Services der Advanced UniByte: die AU übernimmt Verantwortung für den teilweisen oder vollständigen Betrieb Ihrer IT-Umgebung.

Beim Managed Service werden Teile der Administration aus dem IT Team auf die AU übertragen. Dies kann in verschiedenen Ausprägungen erfolgen: von einem einfachen Monitoring der Infrastruktur, bei dem das IT Team die Systeme weiter selbst administriert und AU im Hintergrund nur „aufpasst“, über ein erweitertes Monitoring, bei dem die AU gemeinsam vereinbarte Tätigkeiten autonom ausführt, bis hin zu einem vollumfänglichem Betrieb der Infrastruktur durch AU.

Die Einführung von Managed Services berührt daher viele Ihrer Prozesse und erfordert deshalb ein sehr strukturiertes Vorgehen. Dieses Vorgehen haben wir uns bei AU in Kundenprojekten erarbeitet und können nun auf diese Erfahrungen zurückgreifen.

Ein Managed Service-Projekt läuft bei AU immer in einem Zwei-Phasen-Modell ab: zuerst startet die Transition-Phase bevor es in die eigentlichen Betriebsphase geht.

Was passiert nun genau in der Transition?
In der Transitionphase geht es für AU darum, ein Verständnis für Ihr Unternehmen und Ihre Umgebung zu bekommen. Daher werden in dieser Übergangs-Phase Ihre bestehenden Prozesse besprochen, um Strukturen und Vorgehensweisen wie auch beispielsweise Namensfestlegungen etc. zu verstehen. Dies alles wird in einem gemeinsamen Dokument, dem Betriebsführungshandbuch festgehalten. Dazu mehr in einem der folgenden Newsletter.

Zusätzlich macht die AU auch einen kompletten Audit Ihrer IT-Umgebung, um sicher zu gehen, das alle Systeme gemäß den Best Practices des Herstellers, bzw. der AU installiert sind. Gefundene Fehler werden dabei aufgezeigt und von AU korrigiert, so dass sichergestellt ist, dass zum Zeitpunkt der Übergabe eine „saubere Umgebung“ vorhanden ist. Zudem haben Sie die Gewissheit, dass Ihre Infrastruktur in allen Punkten nach den bewährten Vorgehensweisen der Hersteller sowie der Erfahrung der AU aufgesetzt ist.

Ein wichtiger Punkt ist die Einrichtung von Zugängen zum Ihrem Netzwerk (gegebenenfalls auch physischen Zugängen) und die Anbindung der Systeme an die Monitoring-Lösung der AU. Dadurch kann das Service Operations-Team der AU die Infrastruktur immer überwachen - auch ohne Ihr Zutun und auch mitten in der Nacht.

Falls Sie bereits ein eigenes Ticketsystem einsetzen wird im Rahmen der Transitionphase eine Verbindung der Systeme per Email eingerichtet, wodurch beide Systeme gegenseitig Informationen zu Tickets austauschen können.

Nach Abschluss der Transitionphase ist die Infrastruktur des Kunden bereit für die Übergabe an die Advanced UniByte: die eigentliche Betriebsphase kann beginnen.

Gerne stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen zur Einführung von Managed Services zur Verfügung und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Kontakt


Gregor Wörle
Vertriebsleiter Cloud und Managed Services
Tel +49 7123 9542-157
Email schreiben