Branch-Office-Lösungen

Immer mehr mittelständische Unternehmen verfügen über Niederlassungen im In- und Ausland. Die Anforderungen an die IT zur Einbindung dieser Niederlassungen sind hoch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einer LAN-ähnliche Performance Ihre Außenstellen einbinden können. Selbstverständlich mit geringer Latenzzeit und unabhängig der Bandbreitenverfügbarkeit!

Ihre Mitarbeiter in den Außenstellen haben die gleichen Anforderungen wie die in der Zentrale. Zurecht! Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, investieren viele Unternehmen in eine größere Bandbreite. Diese Möglichkeit ist oft kostenintensiv und behebt das Problem der Latenzzeiten nicht.

Auch der Ansatz, die Außenstellen mit eigener Hardware auszustatten und sie damit völlig autark von der Zentrale zu führen, birgt Risiken. Zwar scheint die Unabhängigkeit der Anbindung zunächst von Vorteil. Auch die Performance und die Möglichkeit, große Datenmengen zur Verfügung stellen zu können, erscheinen sinnvoll. Letztendlich überwiegt aber auch hier die Gefahr, dass Daten ungeschützt sind, die Schatten-IT gefördert, der Managementaufwand zunehmend größer wird und meist IT-Personal vor Ort sein muss.

Gute Anbindung durch WAN-Optimierung

Immer verbreiterter ist die Technologie der sog. WAN-Optimierung, bei der Daten & Applikationen optimiert über das WAN übertragen werden.Bei dieser Technologie wird die Bandbreite optimiert, da durch Deduplizierung weniger Datenfluss über die WAN Strecke geht. Gleichzeitig werden die lästigen Latenzprobleme verringert bzw. völlig unwichtig.

Diese Technologie deckt die meisten Anwendungen tadellos ab. Lediglich bei schreibintensiven Applikationen stößt auch die WAN Optimierung an ihre Grenzen. Dieser Ansatz beinhaltet allerdings die Gefahr, dass bei einem WAN Ausfall auch die Außenstelle komplett ausfällt.

Hohe Performance und gesicherte Produktivität der Außenstelle

Die Technologie „Zero Branch IT“ bzw. „Hyper-Converged Edge“ stellt die neueste Methodik dar, um Außenstellen optimal anzubinden und löst die Gefahr des Ausfalls auf.

Hierbei spielen 3 Komponenten eine wichtige Rolle:

  • die WAN-Optimierung
  • die Virtualisierungsschicht
  • der Data-Store, der in der Niederlassung vorgehalten wird.


Mit diesem Ansatz ist gewährleistet, dass bei einem WAN-Ausfall

  • die Produktivität gewährleistet bleibt,
  • die Daten sicher im Headquarter liegen und
  • das Backup zentral gesichert wird - um hier nur einige Hauptvorteile zu nennen.

 

Einziger Nachteil dieser Lösung ist das Daten-Limit, welches im zur Verfügung gestellten Data-Store integriert ist. Allerdings wird das Limit von den meisten Außenstellen seltenst erreicht.

Kontakt


Marc Bussmann
Solution Manager
Tel +49 7123 9542-253
Email schreiben

Partner

Riverbed Technology AG